ZicZac:

Stellen und leichtes Biegen des Kopfes/Halses und des Rumpfes in unterschiedliche Richtungen.

L:

Biegen des Kopfes/Halses und des Rumpfes in eine Richtung (wechselseitiger Gebrauch), Vorbereitung auf ganze Volten.

Versetzt:

Pferde versuchen meist, das Hindernis im 90°-Winkel zu meistern, sie sollen aber parallel zur Bande darüber steigen. Hier verändert sich die Schrittlänge der rechten und der linken Seite. Die Stangen sind so ausgelegt das immer nur ein Huf dazwischen passt. Ziel ist es das Pferd schrittweise hindurch zu führen. Kann das Pferd mit der Hinterhand nicht versetzt stehen bleiben, d.h. eine Stange zwischen den Hinterfüßen, weißt das auch auf Schreckhaftigkeit von hinten hin. Nicht für Pferde die Hindernisanfänger sind, ist zu schwierig!

hindernisse-2-teil

Garage:

Durch die äußere Begrenzung soll besonders jungen Pferden geholfen werden, stehen zu bleiben. Ein guter Ort, um neue Dinge an das Pferd heranzubringen und mit der Arbeit zu beginnen.

Micado:

Klettersteig für Pferde, das Pferd muss überlegen, wo es als nächstes seinen Fuß hinstellt, Akrobatik und Denkaufgabe, fördert die Konzentration und hilft bei Langeweile.

hindernisse-3-teil

 

Stern:

Biegeübung mit unterschiedlicher Schrittlänge innen und außen. Beidseitig verwenden.

Stern mit Erhöhung:

Biegeübung mit unterschiedlicher Schrittlänge innen und außen die inneren Beine müssen zusätzlich höher gehoben werden. Beidseitig verwenden. -> Koordination.